Emich-Plakette

Bild vergrößern
Friedrich Emich
Stiftung 1950 / Vergabe in unregelmäßigen Abständen,

Der Namensgeber der Plakette, Friedrich Emich (1860-1940), ein gebürtiger Grazer, gilt als Begründer der modernen Mikrochemie und stand in engem Kontakt mit Prof. Fritz Pregl, dem 1923 der Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten auf dem Gebiet der mikrochemischen Methoden verliehen wurde. Friedrich Emich lehrte an der TU-Graz, wurde schon 1911 mit dem Lieben-Preis ausgezeichnet und wurde 1928 zum Wirklichen Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. 1931 erhielt er das Große Ehrenzeichen der Republik Österreich.

Zu Ehren Friedrich Emichs stiftete die ASAC 1955 die Emich Plakette, welche an Persönlichkeiten verliehen wird, die das wissenschaftliche Fach Analytische Chemie mit herausragenden Leistungen in Forschung und Lehre vertreten.

Die Verleihung der Emich Plakette an die Preisträger durch Repräsentanten der ASAC erfolgt in würdigem Rahmen nationaler oder internationaler wissenschaftlicher Veranstaltungen.

Bisherige Preisträger der Emich-Plakette:

  • Anton A. BENEDETTI-PICHLER (New York) 1950
  • Ivan P. ALIMARIN (Moskau) 1950
  • Friedrich HECHT (Wien) 1974
  • M. N. PETRIKOVA (Moskau) 1974
  • Yuri A. ZOLOTOV (Moskau) 1990
  • Bernhard SCHRADER (Essen) 1992
  • Janos MINK (Veszprém) 1995
  • Miguel VALCARCEL (Cordoba) 1996
  • Otto WOLFBEIS (Regensburg) 1996
  • Reiner SALZER (Dresden) 2007
  • Harald FUCHS (Muenster) 2009
  • Manfred GRASSERBAUER (Wien) 2011
  • Detlef Günther (Zürich) 2015


 Weiterführende Links:
 Click to visit Wikipedia

 
© 2010 Österreichische Gesellschaft für Analytische Chemie Sitemap